Ausstellung

Karl Uelliger – Mit Wolken gehen möchte ich wandern

5. September 2024 - 23. Februar 2025

Nachlass der Karl und Hanna Uelliger Stiftung

Karl Uelliger (1914 – 1993) hat in den 37 Jahren seiner künstlerischen Tätigkeit ein umfangreiches Œuvre geschaffen, das neben Gemälden Zeichnungen, Holzschnitte, Hinterglasgemälde, Skulpturen und Objekte umfasst. Heute ist der Autodidakt aus Saanen vor allem für seine atmosphärischen Stimmungsbilder bekannt.

«Nach dem hohen Berg der Malerei» zog es Karl Uelliger sein Leben lang. Mit 42 Jahren, nach einem bewegten Leben und dank der Unterstützung seiner Frau Hanna, kann er diesen Pfad endlich ernsthaft beschreiten.

Aus seinen Arbeiten spricht eine ausgeprägte Naturverbundenheit. Auf den langen Wanderungen, die er regelmässig unternimmt, sucht er die bewusste Begegnung mit der Natur. Er füllt unzählige Notizbücher mit Gedanken und skizziert das Gesehene. Für ihn ist die Natur beseelt: Schneeflocken singen vom Winter, der Bergwind erzählt Geschichten, die Wolken laufen mit ihm um die Wette. Die Menschen in seinen Bildern sind den Witterungen ausgesetzt, ihr Leben wird bestimmt durch den Zyklus von Tag und Nacht und dem Wandel der Jahreszeiten.

Uelligers Kompositionen sind nicht auf Perspektive, sondern auf Farbwirkung angelegt. So entstehen vielschichtige Stimmungsbilder, welche die Betrachtenden unmittelbar ansprechen und berühren.

Die aktuelle Ausstellung legt den Fokus auf Werke aus seinem Nachlass, der von 1996 bis 2019 von der Karl und Hanna Uelliger Stiftung betreut wurde. 2019 wurde der Bestand dem open art museum übertragen und die Stiftung aufgelöst. Wir freuen uns, mit der Ausstellung Mit Wolken gehen möchte ich wandern, dazu beizutragen, Karl Uelligers wunderbare Bilderwelt lebendig zu erhalten.